GeFiS e.V.

Hinweis:

Im Rahmen der Umsetzung unserer Vereinsziele gem. unserer Satzung und in Verbindung mit den Aufgaben für das Jahr 2024, werden zahlreiche unterschiedliche Aktivitäten unserer bundesweit agierenden Mitglieder entwickelt und durchgeführt. Dabei sind die GeFiS-Mitglieder oft selbst die Initiatoren (z.B. beim Halten von Vorträgen oder bei der Umsetzung der Solidaritätsaktion etc.) aber ebenso werden die Aktivitäten mit Partnerorganisationen, wie dem COSI in Venezuela oder anderen nationalen und internationalen Organisationen gemeinsam durchgeführt, wenn die Vereinsausrichtung z.B. Lateinamerika oder Thema Frieden usw. identisch sind. Somit sind auch einige Aktivitäten auf den anderen Themenseiten dieser Homepageseite z.B. Frieden zu finden.

 

Quelle: GeFiS-Archiv- 2024

Aktivitäten 2024

Organisationen mit denen solidarisch die Zusammenarbeit praktiziert wird

Als GeFiS wird die Zusammenarbeit lt. Satzung mit nationalen und internalen Bündnispartnern bzw. Organisationen, Vereinigungen und Einzelpersonen,  Projektbezogen oder dem jeweiligen Anlass entsprechend dauerhaft oder befristet gepflegt.

Entsprechend unvollständig bleibt die Auflistung der aufgeführten Organisationen, was keine Bewertung über die Art und Qualität der Zusammenarbeit darstellt.

Quelle: GeFiS-Archiv

 

RotFuchs-Veranstaltung

Am 26. Januar 2024 führte die Regionalgruppe Rostock des RotFuchs Fördervereins e.V. ihre monatliche Bildungsveranstaltung durch. Zu Gast war die Referentin Ellen Brombacher von der KpF der Partei Die Linke und sprach zu dem Thema:  "Aktuelle Herausforderungen an Linke Politik".

Nachdem Referat erfolgte eine angeregte Diskussion.

Als Bündnispartner im Kampf für den Frieden, für die Einhaltung der Menschenrechte und Förderung der Völkerverständigung, haben Mitglieder des GeFiS unterstützend an der Veranstaltung teilgenommen.

 

Quelle: GeFiS-Archiv-Bilder v.16.01.2024

07.02.
2024

Kampf für den Frieden in Palästina und Israel

Im vollbesetzten Foyer des Rathauses der Hansestadt und Universitätsstadt Rostock, fand eine sehr interessante und zugleich sehr wichtige Veranstaltung über die Hintergründen des Konfliktes in Palästina statt. Diese Veranstaltung deckte u.a. durch ihre Tatsachenberichte eines Israelis und eines Palästinenser die Hintergründe dieses "Dauerkonfliktes in Palästina und Israel" auf und machte deutlich, das die mediale Berichterstattung weit entfernt von den wahren Geschehnissen von vor Ort ist. Beide Referenten haben nicht nur durch ihren Wunsch nach Frieden zu einen persönlichen Kontakt zueinander gefunden sondern auf Wege aufgezeigt, dass es einen friedlichen Weg zur Lösung des Problems geben kann und muss.

Diese Veranstaltung wurde von über 100 Gästen besucht, obwohl medial keinerlei Informationen verbreitet worden sind. Diese vom Rostocker Friedensbündnis organisierte Veranstaltung wurde von Einzelpersonen und Organisationen wie dem GeFiS e.V. unterstützt.

 

Quelle: GeFiS-Archiv v.07.02.2024

Kampf um den Frieden in Palästina !!!

Die Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Mecklenburg-Vorpommern (MV) und das Rostocker Friedensbündnis lädt gemeinsam mit weiteren Organisationen, wie wir von der Gesellschaft für Frieden und internationale Solidarität (GeFiS) e.V. zu dieser am 07.Februar 2024 um 19. 00 Uhr beginnenden Veranstaltung im Rathaus der Hanse - und Universitätsstadt Rostock herzlichst ein.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungshinweis

*Talide lädt ein:

„Vorstellung 7. Ausgabe der Zeitschrift7.
‚América Latina: Pensamiento y acción‘

Die mehrsprachige Publikation setzt auch in der jetzt vorliegenden aktuellen
Ausgabe thematische Schwerpunkte mit Fokus auf Lateinamerika. Ziel ist es, einer
breiten Leserschaft differenzierte Analysen über kulturelle und sozioökonomische
Entwicklungen der Region zu bieten.
Der Herausgeber, die Redakteure und die Autoren freuen sich, in einer interaktiven
Videokonferenz mit internationaler Beteiligung für Fragen, Rückmeldungen und
einem Meinungsaustausch zur Verfügung zu stehen.
Dienstag, 23. Januar 2024 um 18:30 Uhr

Interkulturelles Zentrum Waldemarhof
Seminarraum 2 (Seiteneingang)“

Ehrung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg

Traditionell findet einen Tag nach der RLK am 2 Wochenende des Januars die Gedenkdemonstration In Berlin, für die am 15. Januar 1919 von Freikorps-Soldaten ermordeten Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht teilgenommen. Über  13.000 Teilnehmer*innen, nahmen an dieser international besetzten Gedenkdemonstration teil.

Leider überschattete, der extrem harte Polizeieinsatz den zunächst friedlich verlaufenden Demonstrationszug. Unterschiedliche Zeugenaussagen und private Videoaufzeichnungen belegten den überharten nicht gerechtfertigten Einsatz der Polizei.

Zu dem langen Zug vom Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde hatten sich Mitglieder zahlreicher linker Organisationen vereint. Zu sehen waren unzählige rote Fahnen mit den Logos von Parteien und Bewegungen, aber auch Banner der Sowjetunion, Kubas und Kurdistans. Mit ihren Fahnen, Transparenten und Sprechchören machten Demonstrant*innen u.a. aus der Türkei, Spanien, Lateinamerika, Österreich, Griechenland, Dänemark und vielen anderen Ländern auf sich aufmerksam.

Es war eine Manifestation zu Ehren der beiden revolutionären Friedenskämpfer mit einer klaren Aussage gegen den Krieg und gemeinsam für den Frieden zu kämpfen.

Quelle: GeFiS-Archiv v.14.01.2024

Rosa Luxemburg Konferenz (RLK) 2024 in Berlin

 Auch 2024 nahmen Mitglieder der Gesellschaft für Frieden und internationalen Solidarität GeFiS e.V. bei der XXIX internationalen RLK teil. Neben zahlreichen internationalen Fachvorträgen zu den weltweiten Problemen wie z. B. der Genozid gegenüber dem Volk Palästina durch Israel, dem Ukraine-Krieg, die weltweiten Menschenrechts Verstöße, die große Gefahr vor dem III. Weltkrieg  etc. Das Abwechslungsreiche Programm der RLK wurde mit Podiumsgesprächen, zugeschalteten Interview z.B. aus den USA, zahlreichen Kulturbeiträgen untermauert. Besonders emotional, waren neben jeden einzelnen Beitrag die internationale Solidaritätskundgebung im Veranstaltungsraum den "Tempodrom", wo über 2700 Gäste vor Ort und weit über 30 000 weltweit zugeschaltete Gäste über Livestraem, die RLK verfolgten.

 

Quelle: GeFiS-Archiv, Bild junge Welt

01.01.
2024

Id tation temporibus conclusionemque per

Glückwünsche zum 65. Jahrestag der sozialistischen Revolution in Kuba

 

Liebe Genossen, liebe Freunde, 

 

wir, die Mitglieder der Organisation „Gesellschaft für Frieden und internationale Solidarität“ (GeFiS) e.V., beglückwünschen das kubanische Volk zum 65. Jahrestag seiner sozialistischen Revolution.

Die kubanische Revolution vor 65 Jahren ist in vielerlei Hinsicht bis zum heutigen Tag ein großes Beispiel und Hoffnungsträger für alle Völker der Welt, die für ihre Befreiung von der kapitalistischen Ausbeutung kämpfen. 

Es begann unter der Führung der Brüder Fidel und Raul Castro und weiteren 20 Kämpfern, unter ihnen der argentinische Arzt Che Guevara, mit dem Sturm auf die Sierra Maestra, den Kampf gegen die Armee von Diktator Batista. Drei Jahre später kapituliert der Diktator in der Neujahrsnacht 1959 und flieht.

Das kubanische Volk hat unter Führung seiner Revolutionäre jeglichen Invasionsangriffen, Attentaten und völkerrechtswidrigen Wirtschaftssanktionen durch die USA und ihre Verbündeten heldenhaft bis heute erfolgreich widerstanden.

Seit der erfolgreichen kubanischen Revolution vor 65 Jahren befindet sich das kubanische Volk im permanenten Abwehrkampf gegen den US-Imperialismus, um seine Errungenschaften der Revolution zu verteidigen.

Dieser heroisch geführte Kampf des kubanischen Volkes hat viele Opfer gefordert und Leid verursacht. Gerade unter diesen schweren Bedingungen erfahren die erreichten Erfolge eine besonders hohe Wertschätzung. An dieser Stelle seien nur beispielhaft die Erfolge im sozialen Bereich wie der erfolgreichen Alphabetisierung, kostenlosen Bildung und medizinischen Versorgung zu nennen. Große internationale Wertschätzung erlangte Kuba in seiner konsequent praktizierten Friedenspolitik und solidarischer Unterstützung, z.B. mit dem Entsenden von Lehrern in afrikanische Länder sowie der Unterstützung von kubanischen Ärzten bei der Bekämpfung von Epidemien, wie zuletzt der Corona-Epidemie.

Die erfolgreiche kubanische Revolution und die täglich praktizierten, sozial gerechten sowie friedenspolitischen und solidarischen Aktivitäten sind Vorbild für alle fortschrittlichen Kräfte weltweit. Das ist in Afrika und Lateinamerika besonders deutlich sichtbar.

Wir, als GeFiS e.V., sind solidarisch eng mit allen um die Befreiung kämpfenden Völkern Lateinamerikas verbunden. Wir unterstützen besonders Kuba im Kampf zur sofortigen Aufhebung des völkerrechtswidrigen Embargos und zur Streichung Kubas von der in den USA geführten Terrorliste.

Mit Stolz kann das kubanische Volk auf erfolgreiche 65 Jahre zurückblicken und mit Optimismus in die Zukunft.

Die Mitglieder des GeFiS stehen solidarisch fest an der Seite des kubanischen Volkes bei der Verteidigung seiner Errungenschaften.

 

Rostock, 31.12.2023

Felicitaciones por el 65 aniversario de la revolución socialista en Cuba

 

Queridos camaradas, queridos amigos, 

 

Nosotros, los miembros de la organización "Sociedad por la Paz y la Solidaridad Internacional" (GeFiS) e.V., felicitamos al pueblo cubano por el 65 aniversario de su revolución socialista.

La revolución cubana de hace 65 años es en muchos aspectos todavía hoy un gran ejemplo y un faro de esperanza para todos los pueblos del mundo que luchan por su liberación de la explotación capitalista. 

Comenzó bajo el liderazgo de los hermanos Fidel y Raúl Castro y otros 20 luchadores, entre ellos el médico argentino Che Gueva-ra, con el asalto a Sierra Maestra, la lucha contra el ejército del dictador Batista. Tres años después, el dictador se rindió en la Nochevieja de 1959 y huyó.

Bajo la dirección de sus revolucionarios, el pueblo cubano ha resistido heroica y exitosamente todos los ataques de invasión, asesinatos y sanciones económicas impuestas por EEUU y sus aliados en violación del derecho internacional hasta el día de hoy.

Desde el éxito de la revolución cubana hace 65 años, el pueblo cubano ha mantenido una lucha defensiva permanente contra el imperialismo estadounidense en defensa de sus logros revolucionarios.

Esta heroica lucha del pueblo cubano se ha cobrado muchas víctimas y ha causado sufrimientos. Es precisamente en estas difíciles condiciones que los éxitos alcanzados se tienen en especial estima. Los éxitos en el sector social, como el éxito de la alfabetización, la educación gratuita y la atención médica, son sólo algunos ejemplos. La política de paz que practica Cuba de forma consecuente y su apoyo solidario, por ejemplo enviando profesores a países africanos y apoyando a los médicos cubanos en la lucha contra epidemias, como la reciente pandemia de coronavirus, le han granjeado una gran estima internacional.

La exitosa revolución cubana y las actividades de justicia social, paz y solidaridad que se practican a diario son un modelo para todas las fuerzas progresistas del mundo. Esto es particularmente evidente en África y América Latina.

Nosotros, como GeFiS e.V., estamos estrechamente vinculados en solidaridad con todos los pueblos latinoamericanos que luchan por la liberación. Apoyamos especialmente a Cuba en su lucha por el levantamiento inmediato del embargo, contrario al derecho internacional, y para que Cuba sea retirada de la lista de países terroristas de EEUU.

El pueblo cubano puede recordar con orgullo 65 años de éxitos y mirar al futuro con optimismo.

Los miembros de la GeFiS se solidarizan con el pueblo cubano en defensa de sus logros.

 

Rostock, 31.12.2023

 

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.